Imanuel

Imanuel
In meinem Namen geschieht alles
Channeling vom 15.02.2005, 11.15 Uhr

Anfrage an die geistige Welt, aus welchem Grund am 23.02.2005 der Besuch von George Bush  stattfindet und warum dazu die Stadt Mainz ausgewählt wurde.

Die Stadt Mainz steht für den kirchlichen Mittelpunkt Deutschlands. Die Kirche besitzt große Macht. George Bush liebt die Macht. Er will Deutschland für seine Kriegszwecke gewinnen. Er ist der Gott des Krieges und der Meinung, die Welt gehöre ihm. Er denkt tatsächlich: „Alles ist meins“. Welch ein Frevel.

Dass er geheiligten Boden betritt, zeugt von seiner Meinung, göttlich zu sein, doch ist er das personifizierte Gegenteil. Berechtigterweise fürchtet er nichts, denn eine Macht hob in sein Amt, die größer ist, als ihr euch vorstellen könnt.

Der Erzbischof von Mainz ist gegen die Pläne des George Bush, doch wird er sich dessen Wünschen unterordnen. Friede sei mit euch.
In diesem Jahr wird die Trennung vollzogen. Die Trennung von denen, die den Frieden wollen und von denen, die die Macht lieben. Ein Dazwischen wird es bald nicht mehr geben.

Ich bin Imanuel. Der, der da war und der, der kommen wird. In meinem Namen geschieht alles.

 

“In meinem Namen geschieht alles.” Mir war klar, dass damit Gott gemeint war. Doch konnte ich den Namen “Imanuel” nicht einordnen. Im Internet unter www.wikipedia.org wurde ich fündig. Dort heißt es:

Immanuel ist eine lateinisch-griechische Form des männlichen Vornamens Emanuel und stammt aus dem Hebräischen Imanu'el (òîðåàì) "Gott ist mit uns”.

Der Name Immanuel kommt nur vier Mal in der Bibel vor. Jesus bekommt diesen Namen, als seine Geburt angekündigt wird, sonst wird er aber zu keinem Zeitpunkt Immanuel genannt.

Kann ich nun sagen: “Ich habe Gott höchst persönlich gechannelt?”
So vermessen bin ich nicht. Ich selbst bin mein größter Kritiker, wenn es um gechannelte Botschaften geht, denn ich bin nicht so vermessen, zu behaupten, ich wäre ein “reiner Kanal”.

 

[Impressum] [Datenschutz] [AGB] [Widerrufsrecht & -formular] [Versandinfo]