Stille Stunde

Meine Meditation täglich um 19.30 Uhr

Hier ist meine Meditation zum Schutz der Erde und für alle Lebewesen.
Ich würde mich freuen, wenn auch Sie sich dem Kreise derer anschließen,
die sich für den gesunden Erhalt der Erde, mit ihrem vielfältigen Leben, einsetzen.

Ich gehe wie folgt vor:

1.  Auf meinem kleinen Altar zünde ich eine weiße Kerze an. Sie symbolisiert den göttlichen Willen.

2. Ich bekreuzige mich und bete ein Vaterunser. Man kann aber auch mit Gott reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist.

3. Dann begrüße ich die Lichtbruderschaft und alle Brüder und Schwestern, die sich auf der Seite des Lichts befinden.

4. Danach schließe ich meine Augen und versuche auf meinem Stuhl so bequem wie möglich zu sitzen. Bis zur tiefen Entspannung benötige ich nur wenige Augenblicke.

5.  Vor meinem inneren Auge wird langsam ein Bild deutlich. Ich sehe viele weiß gekleidete Gestalten in einem Kreis sitzen. Ich geselle mich zu ihnen, begrüße sie und setze mich auf einen freien Stuhl.

Die weißen Gestalten rechts und links neben mir, reichen mir ihre Hände. Dann richten wir gemeinsam unsere Aufmerksamkeit in die Mitte des Kreises. Hier erkenne ich die Weltkugel. Unsere Erde. Sie schwebt frei in der Mitte des Kreises.

Hinter mir fühle ich den aufgestiegenen Meister Hilarion. Er hat seine Hände auf meinen Schultern liegen. Ich nehme einen schwachen grünen Lichtschein wahr. Tief in mir höre ich seine Stimme: Öffne Dein Herz.“

6.  Ich öffne mein Herzchakra. Strahlend weißes Licht quillt hervor.

7. Ich sende den weißen Herzstrahl zur Erde, die sich in der Mitte des Kreises langsam dreht. Dabei sehe ich, wie die weißen Gestalten ebenfalls aus ihren Herzen einen weißen Lichtstrahl zur Erde senden. Von der Energie dieses Strahles wird die Erde leicht angehoben und dreht sich etwas schneller.

8.  Jetzt stelle ich mir vor, wie das Wort >Frieden< tief in die Erde eindringt und empfinde gleichzeitig das beglückende Gefühl einer Welt voller Harmonie, in der alle Menschen glücklich und zufrieden sind.
Dieses Gefühl halte ich einige Augenblicke fest. Den Frieden wünsche ich der Erde selbst, allen Menschen, allen Tieren und der gesamten Vegetation.

9.  Danach stelle ich mir vor, wie das Wort >Heilung< tief in die Erde eindringt und spüre sofort die Wohltat eines gesunden Körpers, fühle die Leichtigkeit der Bewegung, wenn sie ohne Schmerzen vollzogen werden kann.
Dieses Gefühl halte ich einige Augenblicke fest. Heilung wünsche ich der Erde selbst, allen Menschen, allen Tieren und der gesamten Vegetation.

10.  Nun stelle ich mir vor, wie das Wort >Liebe< tief in die Erde eindringt und bemerke augenblicklich dieses sagenhafte Gefühl, das wir alle kennen und das sich so äußert, dass man die ganze Welt umarmen könnte. Ich fühle, wie bei dem Wort Liebe noch mehr Licht aus meinem Herzchakra quillt und sehe, wie sich dieses strahlend weiße Licht der Liebe bis hin zu fernen Galaxien ausbreitet. Alles hülle ich in meine Liebe ein: Die gesamte Erde, alle Menschen, alle Tieren, die gesamte Vegetation, die Sterne... Alles was ist, liebe ich.
Dieses beseligende Gefühl halte ich einige Augenblicke fest. Nachdem ich das wunderbare Gefühl der Liebe zu allem, was ist, ausgekostet habe, wende ich mich wieder dem Kreis der weißen Gestalten zu, die alle Brüder des Lichts sind.

11.  Schließen des Herzchakras
Dann schließe ich mein Herzchakra. Dafür kreuze ich meine Arme über der Brust und stelle mir dabei vor, wie sich mein Herz wieder schließt.

12.  Bedanken
Als Dank für die Mithilfe der Lichtbruderschaft verneige ich mich vor ihnen, verlasse den Kreis und öffne meine Augen.

13. Im Hier und Jetzt
Nach einer Meditation ist es erforderlich, sich bewusst zu machen, dass man wieder mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität angekommen ist. Dafür sage ich einfach: „Ich bin wieder ganz im Hier und Jetzt.“ Dieser Satz, den ich dreimal wiederhole, bringt mich in die Wirklichkeit meines Alltags zurück.

14.  Dank an Gott
Jetzt danke ich Gott für seine Unterstützung während meiner Meditation, denn ohne ihn, das wissen wir, läuft gar nichts. Ohne ihn käme eine Meditation überhaupt nicht zustande.

Nun lösche ich meine Meditationskerze mit einem Kerzenlöscher aus.
Pusten Sie Meditationskerzen niemals aus, sonst wären alle guten Wünsche in den Wind geblasen und würden somit ihre Wirkung verlieren.

Ich würde mich freuen,
wenn Ihnen meine Meditation gefällt und
Sie sich dazu entschließen könnten,
sich in den Kreis derer einzureihen,
die sich für den gesunden Erhalt
einer friedvollen Erde
einsetzen.

Gott schütze Sie

[Impressum] [Datenschutz] [AGB] [Widerrufsrecht & -formular] [Versandinfo]